Was ist keine Zoophilie

Zoosadismus und Pferderipper

Mit Zoosadismus werden gewalttätige sexuelle Handlungen an Tieren bezeichnet. Zoosadismus ist mit Tierquälerei gleichzusetzen. Ein Unterschied besteht nur darin, daß Tierquälerei oft auch durch die menschliche Gier nach Reichtum, der Vernachlässigung des Tieres oder aus Unfug getätigt wird, während ein Zoosadist handelt aus einem “innerem Trieb” handelt. Weiter lesen…

Kritik an der Veterinärmedizin

Das deutsche Tierschutzgesetz verbietet Amputationen von Körperteilen ohne medizinische Indikation. Das ist auch gut so, seitdem verschwinden kupierte Tiere aus dem Tagesbild. Leider nicht ganz, da es vereinzelt immer noch zu illegalen Kupierungen kommt. Jetzt sieht man, welch wunderhübsche Tiere Dobermänner mit Schlappohren und einer langen Rute sind. Weiter lesen…

Missstände in der Agrarindustrie

Sexueller Missbrauch an Tieren findet statt. Jeden Tag, millionenfach. Keiner stellt es in Frage und keinen interessiert es. Im Gegensatz zu der von Tierschützern so oft kolportierten Lüge, zoophile Menschen wären für vielfaches Tierleid und gar für hunderttausenfachen Mord an Tieren verantwortlich, findet der wahre Missbrauch tagtäglich, vieltausendfach, ganz legal und ohne nennenswerte Kritik auf deutschen Bauernhöfen und Argarbetrieben statt. Weiter lesen…