Über uns

Wer sind Zoophile, was ist Zoophilie? Dies wird sich so mancher fragen, wenn er das erste mal über diese Seite stolpert. Sind das nicht diese schlimmen Menschen, die Tiere zu ihrem Vergnügen missbrauchen?

Nein, sind sie nicht. Es sind Menschen wie Du und ich, ganz normale Mitbürger. Ihr einziger Fehler, zumindest aus Sicht einiger intoleranter Mitbürger, ist ihre Neigung, ihre sexuelle Präferenz. Nur im Gegensatz zu den gängigen Klischees missbraucht keiner von denen ihr oder sein Hund oder Pferd. Sie lieben ihre Haustiere und sind oft bereit, mehr für das Wohl ihrer Geliebten zu tun als so manch “normaler” Tierbesitzer. Viele haben ihr ganzes Leben auf das Wohl ihres Tieres ausgerichtet, sind dafür umgezogen und haben sich beruflich verändert, damit eine optimale Haltung möglich wurde.

Nicht wenige sind im Tierschutz aktiv. Sie sind Tierarzthelfer/innen, arbeiten in Tierheimen oder sind als Mitglieder in Tier- und Umweltschutzvereinen tätig. Gemeinsam haben sie, dass sie aus Sorge vor Diffamierung und Ausgrenzung anonym bleiben wollen.

In jeder Bevölkerungsschicht gibt es verschiedene Charaktere. Darum lässt es sich leider nicht leugnen, das es auch Menschen gibt, die Tiere zum reinen Lustgewinn benutzen oder sogar missbrauchen. Ein Zoophiler, der sein Tier wirklich liebt, macht so etwas nicht, wird es nicht gut finden und distanziert sich von davon.

Diese Seite wurde von einigen Zoophilen ins Leben gerufen, um über alle Aspekte der Zoophilie zu berichten. Dabei wird wert darauf gelegt, sachlich zu bleiben und auch unschöne Aspekte, die es zweifellos gibt, nicht zu verschweigen.